Hier ist Schluss, denn…

…ich habe mir meinen eigen Webspace, inkl. Domain, geholt. Und natürliche mache ich da weiter. Dort habe ich mehr Kontrolle. Ich habe auch überlegt einen vServer zu buchen, aber es mir dann doch anders überlegt. Ich möchte mich einfach nicht mit der Konfiguration und Absicherung des Systems rumschlagen. Mit dem Webspace, den ich nun habe, brauche ich mich darum nicht kümmern und kann mich voll aufs Bloggen konzentrieren.

Ich würde mich freuen, wenn ich euch in meinem neuen, digitalen Zuhause wieder willkommen heißen darf. Also ab sofort geht es hier weiter: IgbySlocumb.info

Der eigene Cinnamon-Nachbau in 5 Minuten

Ausgangspunkt ist eine Linux-Distribution der eigenen Wahl (hier Fedora 17) und eine frisch installierte, d.h.: ohne Extensions, Gnome-Shell 3.4 (hier simuliert durch einen neuen Benutzer). Es wird keine perfekt Kopie, aber wir kommen Cinnamon kuschelig nahe.
Und los geht’s:

01. Gnome-Tweak-Tool installieren

Das ~ gibt es in jeder Paketverwaltung, die die Shell beinhaltet. Es ist auf gewohnten Wege zu installieren. Vorteil: Fedora 17 kommt die Extension user-theme gleich mit auf die Platte.

02. Statische Arbeitsflächen

Gnome-Tweak-Tool starten -> Shell -> Dynamic Workspaces -> off & Anzahl festlegen

03. Dualmonitoring anpassen (optional)

Für Benutzer mehrere Monitore: Gnome-Tweak-Tool -> Shell -> Workspaces only on primary monitor -> off

04. Extension: Axe Menu

Für den Cinnamon-typischen Menü-Button.

05. Extension: No Top Left Corner

Deaktiviert die obere, linke Ecke. Wenn das bei euch (wie bei mir) nicht funktioniert: Hot-Corn-Dog hat bei mir den gewünschten Effekt.

06. Extension: Panel-Settings

Panel über die Einstellungen nach unten verlegen.

07. Extension: Show Desktop Button

Darf natürlich nicht fehlen.

08. Extension: Frippery Panel Favorites

Zeigt die Verknüpfungen aus dem Dock im Overview an.

09. Extension: Windows Alt Tab

Stellt das gewohnte alt-tab-Verhalten her.

10. Extension: Windows Scale In

Für cinnamon-typisches bling-bling. Alternativ: Slide In oder Rotate In

11. Extension: Frippery Move Clock

Schiebt die Uhr nach rechts.

12. Extension: Window List

Zeigt einem alle Anwendungen einer Arbeitsfläche im Panel. Leider wird die Preview-Funktion grundsätzlich unterhalb des Panel angezeigt, was in unserem Fall doch eher nutzlos ist.

13. Extension: Workspace Indicator/Workspaces Menu

Da die Extension Workspaces Menu momentan nicht verfügbar ist, müssen wir auf die Indicator Extension ausweichen. Ist ja nicht so, dass wir keine Auswahl haben.

14. Extension: Remove Accessibility Icon (optional)

Für diejenigen unter uns, die körperlich keine Beschränkung bei der Benutzung von PCs haben.

15. Extension: Quit Button

Da es leider kein Update zur NoIM-Extension gibt, können wir die nicht nutzen. Wir nutzen stattdessen ‚Quit Button‘, um die Sprechblase + Namen in einen schönen Ausschalter zu verwandeln. Alternativ: Icon Hider Auf kosten eines Icons spart man sich die Schritte 14 & 16.

16. Extension: Alternative Status Menu

Klassiker: Ersetzt den ‚Bereitschaft‘-Eintrag im IM-Menü (unser Quit Button) durch die Punkte Bereitschaft, Ruhezustand und Ausschalten.

17. Bonus-Runde: Cinnamon Theme

Wir laden uns von der Cinnamon-Themes-Seite ein Theme runter, entpacken es nach ~/.themes/ (Verzeichnis erstellen, falls nicht vorhanden).
Jetzt noch innerhalb des Theme-Verzeichnisses das Verzeichnis cinnamon in gnome-shell umbenennen und die cinnamon.css in gnome-shell.css, schon steht uns ein neues Theme zur Verfügung.

Fertig!
Warnung: Diese Anleitung zeigt nur, dass es geht und nicht das es stabil ist. Use it at your own risk.