GNOME 3: Die GNOME Shell hat Extensions

Nun ist also GNOME 3 draußen. Viel wurde geschrieben. Einer der Hauptkritikpunkte war (und ist) die fehlende Erweiterbarkeit der Oberfläche. Hier kann man aber einen kleinen Blick in die Zukunft werfen, denn die GNOME Shell hat Erweiterungen. Diese sind, wie auf der entsprechenden Seite nachzulesen, keine Applets, widgets oder Miniprogramme (wie unsere Windows benutzenden Freunde so was nennen). Sie sind keine eigenständigen Programme, sondern stellen die Funktionen der GNOME Shell um oder erweitern sie. Daher wahrscheinlich der Name. Auch die Anzahl der Extensions ist noch sehr übersichtlich.
Hier mal eine inoffizielle Übersetzung der momentan verfügbaren Extensions:

alternate-tab
Lässt dich die klassische Version von ALT + TAB benutzen in der GNOME Shell(fensterbasierend anstatt von Anwendungsbasierend).

alternative-status-menu
Für diejenigen, die den Ausschalter jederzeit sehen wollen, ersetzt (diese Erweiterung [Anm.. d. Übers.]) das GNOME Shell Status Menü mit einem, dass den Ausschalter und Suspend-Button mitbringt. Fügt außerdem hibernate (Suspend to disk [Anm. d. Übers.]) hinzu.

auto-move-windows
Lässt dich deine Arbeitsflächen einfacher managen, in dem sich eine bestimmte Arbeitsfläche zu jeder Anwendung, sobald sie ein Fenster aufbaut, zu ordnen lässt. Konfiguriert wird dies durch einen GSettings Schlüssel.

dock
Zeigt einen dock-style Anwendungswechsler auf der rechten Seite des Bildschirms.

example
Eine minimales Beispiel, dass zeigt, wie man Extensions schreibt.

gajim
Integration von Gajim, ein Jabber/XMPP Client.

user-theme
Lädt ein Shell Theme von ~/.themes//gnome-shell

windowsNavigator
Erlaubt die Auswahl von Fenstern und Arbeitsflächen mit der Tastatur in der Übersicht.

xrandr-indicator
Ersetzt den auf GTK+ basierenden Indicator aus dem gnome-settings-daemon mit dem nativen. Lässt den Benutzer den Laptop-Monitor rotieren und die Bildschirmeinstellungen schnell öffnen.

Soweit so gut. Ein paar Stolperfallen gibt es dennoch. Zuerst muss die Shell mindestens dieselbe Version wie die Extensions haben. Außerdem ist zumindest unter Fedora das Extension Interface verbuggt und muss gepatcht werden. Last but not least fehlt noch ein schöneres (lies: grafisches) Interface zur Installation von Erweiterungen.
Wer dennoch die Extensions testen möchte, darf sich auf der Extension-Seite von GNOME schlau lesen, wie das geht. Eine Anleitung hier gibt es nicht, da es hier auch keinen Support dazu gibt.

Kleine Anmerkung zu Schluss

Rahul Sundaram hat für Fedora zwei Pakete gebaut. Eins mit aktualisierter Shell und eins, dass ein paar Extensions (alternate-tab, alternative-status-menu, dock und windowsNavigator) enthält. Sollte es für andere Distributionen ähnliche Pakete geben, nehme ich die hier gerne auf!

Advertisements

8 Gedanken zu „GNOME 3: Die GNOME Shell hat Extensions

  1. puuuuhh, der schlechte schreibstil toppt sogar noch das blogdesign…
    man sollte halt doch nicht jeden interessant klingenden artikel im planeten anklicken :)

    • Hey, Marcel Reich-Ranicki! Danke für die konstrukive Kritik. Und auch die vielen Verbesserungsvorschläge werde ich auch gleich in die Tat umsetzen. ;)

      • qwerty: Da macht sich jemand die Mühe und wird dafür noch blöde angequatscht.

        Das muß ja nun wirklich nicht sein!

    • Ich kann dich gut verstehen, es ist wirklich etwas unübersichtlich, aber mir fällt gerade nicht ein wie man…. doch! Man hätte eine Überschrift setzen sollen statt die Wörter unterstreichen. so bis .

      BTW: @ Blog: Das Theme ist ja schick, auch wenn ich kein Freund von großen Bildern (in Blog-themes) bin finde ich die Seite ziemlich nett. Gottseidank werde ich nicht mit Facebook-Widgets, Werbung, Flash und Socialnetworking bombadiert wie bei vielen anderen. Bei meiner langsamen Internetverbindung machen die 20 Scripte die FB und Co laden echt etwas aus.

      Habe gerade gesehen das der „Kommentar absenden“ Button zu klein ist, das N fällt ins Weiß.
      Ist dieser schwarze Balken am ende der Seite gewollt oder hat bei mir etwas nicht richtig geladen?

      Zur Seitenleiste: Tagclouds sind soo ungeordnet. Es gilt Ordnung (Kategorien) vor Tagclouds.

      Und vielleicht noch die neusten Blogeinträge hinzufügen, ich habs gern wenn ich schnell zum vorigen Artikel komme.

      @qwerty Versuch es mal mit konstruktiver Kritik, soll helfen.

      Zur Sidebar/Seitenleiste

    • Zumindest dürfte sich der Kreis der Leute, die dem GNOME Desktop mehr als nur ein neues theme verpassen können, stark erweitern.

      Zu deinem Link: Seeehr nett. Damit muss ich am Wochenende mal rumspielen. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s